++ 18. Februar 2008 ++

Garmin hat in der Version 3.3 seines Training-Center ein Feature eingebaut, um Tracks direkt aus dem Training-Center heraus in Google Earth anzeigen zu lassen. foreconv ist damit obsolet geworden und wird nicht mehr weiter entwickelt.

Ich danke allen Nutzern für das Feedback und die Mitarbeit an der Software.

++

Die aktuelle Version 1.4 ist da! Sie arbeitet mit dem Garmin Trainingcenter 3.2 und höher.

Vielen Dank an Frantisek Malaga aus der Slowakei, der mein XSLT-File so umgeschrieben hat, dass es nun auch mit den TCX-Daten von Garmin arbeitet.

Dieses Programm wandelt die mit der Software der Garmin Forerunner 201/301/205/305 gespeicherte History eines Läufers um in ein GPX- oder KML-File.

Please find an english version here: Display Data from Garmin Forerunner 301 in Google Earth.

 

Version 1.4

- neues XSLT-File hinzugefügt, das mit TrainingCenter >= 3.2 funktioniert

!! Danke an Frantisek Malaga, der das XSLT-File umgeschrieben hat !!

Achtung: Die Umwandlung in das GPX-Format funktioniert in der aktuellen Version noch nicht

 

Version 1.35

- und noch ein XML-Problem behoben

 

Version 1.34

- Ein weiteres Problem mit einem XML-Element ist behoben. Die Informationen zum Lauf sollten jetzt immer direkt über dem Lauf erscheinen.

 

Version 1.33

- Weitere neue XML-Elemente im Trainingcenter. Sollte jetzt mit allen neuen Versionen laufen.

 

Version 1.32

- Einen Fehler beseitigt, der von einem neuen XML-Element des Garmin Trainingcenter verursacht wurde.

 

Version 1.31

 

- Probleme mit der Anzeige in Google Earth 4 Beta 2 behoben

- Parameter für Sichtbarkeit und Groundmode arbeiten jetzt korrekt

- Ab sofort ist das .NET-Framework 2.0 Voraussetzung

 

Version 1.3

Ich habe eine neue Version von Foreconv geschrieben, die auch mit dem Datenformat des Garmin Training Center 3.1.3 zurechtkommt. Außerdem verarbeitet Foreconv jetzt auch Rundeninformationen korrekt.

Datum und Uhrzeit werden in der Trackauswahl nun auch hübscher angezeigt.

Außerdem sind zwei neue Optionen hinzugekommen. "Visibility" bestimmt, ob alle Tracks gleich nach dem Laden in GE sichtbar sind. GroundMode erlaubt, verschiedene Modelle zur Höhenanzeige zu wählen.

Allen Benutzern der 1.21beta empfehle ich dringend, umzusteigen. Die 1.21 enthält einige ziemlich unschöne Bugs.

Um die neuen Features von Foreconv zu nutzen müssen Sie auf das Training Center 1.3.1 upgraden.

 

Neu: Zeigen Sie Ihre Strecken auch anderen Nutzern

Teilen Sie Ihre Lauf- und Radstrecken mit anderen Benutzern. Wie? Ganz einfach - öffnen Sie das Foreconv-Forum und laden Sie Ihre Lieblingsstrecken herauf.

 

Version 1.2

- Problem mit den verschwindenden Linien behoben.

- Zu jedem Track gibt es jetzt Zusatzinformationen aus der Garmin-History, zum Beispiel Laufzeit, Durchschnittspuls oder Streckenlänge.

- Bei GPX-Dateien wird jetzt für jeden Track ein Name mitgespeichert. Der besteht aus dem Datum und dem Startzeitpunkt.

 

Version 1.11

Namespace-Problem behoben. Dieses Problem hat beim Laden des resultierenden KML-Files mit der neuesten Version von Google Earth zu einer Fehlermeldung geführt.

 

Version 1.1

Neu in 1.1 ist die Unterstützung für KML. Das ist eine XML-Implementierung für Google Earth. Für den Einsatz mit Google-Earth ist dieses Format zu empfehlen. Denn hier erscheinen alle Trainingseinheiten in einem Folder, jeder Eintrag ist am Datum erkennbar.

Außerdem sind die Trainingseinheiten nach "Biking", "Running" und so weiter sortiert.

Zum Hintergrund: Seit einigen Wochen renne und radle ich mit dem Garmin Forerunner 301 durch die Gegend. Dieser GPX-Empfänger misst die gelaufene Strecke, ermittelt die Laufgeschwindigkeit und sieht nebenbei noch nach dem Puls. Mehr über die Features des Gerätes habe ich in einem Kurztest zum Garmin Forerunner 301 geschrieben.

Vor einigen Tagen bin ich auf Google Earth gestoßen. Das Programm ist gratis für private Zwecke zu haben. Und wer 20 Dollar im Jahr springen lässt bekommt angeblich eine Schnittstelle zu Garmin- oder Magellan-GPS-Geräten dazu.

Also 20 Dollar ausgegeben und die Plus-Version gekauft. Zu meiner Enttäuschung liest Google Earth aber nicht die Daten des Garmin Forerunner 301. Deshalb habe ich das hier vorgestellte Programm gebastelt.

Die Bedienung

Zunächst die Trainingsdaten mit dem Garmin Training Center als History speichern. Das geht über den Menüpunkt File - Export History.

Danach foreconv starten und der Reihe nach zunächst die History-Datei laden mit Open History File. Dann mit Choose Output File den Namen der Zieldatei wählen.

Abhängig vom gewählten Dateiformat - GPX oder KML werden die Trainingsdaten in das entsprechende Format konvertiert.

Um die Konvertierung zu starten, klicken Sie auf Start Conversion.

Das resultierende GPX- oder KML-File liest Google Earth ein, indem Sie File - Open wählen. Das Format *.kml ist voreingestellt. Falls Sie eine GPX-Datei einlesen wollen, wählen Sie als Dateityp *.gpx. Gleich nach dem Import erscheinen die Lauf- und Radlrouten.

Der Aufbau

Kern des Programms ist eine XSLT-Datei, die sich um die Umwandlung der Daten zwischen den beiden XML-Formaten kümmert. Das C#-Programm dient im Moment nur der Steuerung. Wer einen anderen XSLT-Prozessor verwendet, kann gerne auch die XSLT-Datei herausnehmen und mit dem anderen Programm verwenden. Allerdings dürfen XSLT-Datei und Programm nur gemeinsam weiter gegeben werden.

Die Benutzung...

...ist für jeden frei. Gerne dürfen Sie das Programm Ihren Freunden weitergeben. Ausdrücklich nicht gestattet ist jedoch der Vertrieb des Programms auf Datenträgern jeglicher Art.

Voraussetzungen

Getestet ist die Software mit Windows XP. Notwendig ist das .NET-Framework 1.1.

Der Disclaimer

Das Programm ist mit aller Sorgfalt programmiert und ausgetestet. Es liegt jedoch in der Natur der Software, das diese nicht perfekt ist. Für möglicherweise auftretende Probleme wie Datenverluste übernehme ich keine Haftung.

Der Download

Das File finden Sie in der rechten Randspalte unter Dateien. Bitte wählen Sie die Datei foreconv1_1.zip.

Die Probleme

- Im KML-File werden nach dem Einlesen der Daten die Strecken nicht immer komplett angezeigt, die Linie ist an einigen Stellen unterbrochen, vor allem dort, wo es keinen GPS-Empfang gibt.

- Das Programm kann nur von der lokalen Festplatte aus gestartet werden. Der Start von einem Fileserver führt zu einem "Site not found" oder einer Sicherheitswarnung. Den Fehler werde ich mit der nächsten Version fixen.

- Ich konnte nicht ausprobieren, ob die Ordner für "Other" und "MultiSport" richtig angezeigt und gefüllt werden. Wenn das jemand ausprobiert hat, bitte Meldung geben :-)

 

Viel Spaß

Garmin Forerunner 301: Einzelne Tracks aus History-File nach GPX übertragen

foreconv (Daten des Garmin Forerunner 301 in Google Earth anzeigen - English: Display Data from Garmin Forerunner 301 in Google Earth) kann leider keine einzelnen Läufe oder Radtouren aus einem History File des Garmin Forerunner 301 exportieren.

Hierfür eignet sich ein anderes Programm besser: Mit TransHstGpx von Thorsten Raab können Sie einzelne Tracks aus der History des Forerunner 301 auswählen und als GPX-Daten speichern.

Diese GPX-Daten lassen sich in Google Earth ebenso einlesen wie in viele andere Karten-Programme. Die Software gibt es gratis unter http://www.ccc-raab.com/transhstgpx/.

Nach dem Öffnen des History-Files stellt TransHstGpx die gespeicherten Daten in einer Baumstruktur da. Mit Hilfe von Checkboxen können sie einzelne Läufe wählen und später exportieren. Originell: Zu jedem Lauf rechnet TransHstGpx auf Wunsch auch Höhenmeter aus.

Foreconv zeigt unterbrochene Linien an

Bei foreconv (Daten des Garmin Forerunner 301 in Google Earth anzeigen) gibt es ein Problem mit der Darstellung von Linien. Oft sind diese Linien unterbrochen.

Hinweis: das Problem ist ab der Version 1.2 gelöst. Die Linien erscheinen darin ohne Unterbrechung. Download: Daten des Garmin Forerunner 301 in Google Earth anzeigen.

Der Grund ist, dass die vom Forerunner gelieferten Höhenangaben und die Höhenangaben in Google Earth nicht immer übereinstimmen. Das passiert zum Beispiel, wenn man auf einer Strecke läuft, neben der die Böschung ein paar Meter abfällt.

Kommt es zu einer ungenauen Messung, wird ein Punkt ermittelt, der neben der eigentlichen Strecke ein paar Meter tiefer liegt. Bleibt die Messung ungenau oder fällt sie für ein paar Meter ganz aus, so verläuft ein Teil der Strecke auf der falsch ermittelten Höhe - also unter Umständen unter der Erde.

Falls Sie nicht unterirdisch laufen wollen, schalten Sie in Google Earth die Option Terrain ab. Dann erscheint die Laufstrecke in voller Pracht.

Ich werde sehen, wie ich das Problem lösen kann, so dass Sie die Strecke auch bei eingeschalteter Terrain-Ansicht sehen können. Leider ist die KML-Dokumentation noch nicht so richtig aussagekräftig und aktuell.

Garmin Forerunner 301: Update des Trainingsprogramms bringt neue Features

Wer sich einen neuen Garmin Forerunner 301 zugelegt hat, sollte gleich nach einem Update des Garmin Trainingcenter schauen.

Denn von Version zu Version hat das Garmin Trainingscenter zugelegt. Nicht nur Fehler wurden beseitigt. Zum Beispiel ist auch eine Export-Funktion dazugekommen, die alle Daten in einer speziellen History-Datei abspeichert. Diese Datei ist notwendig, um die Daten mit foreconv (Daten des Garmin Forerunner 301 in Google Earth anzeigen) für Google Earth umwandeln zu können.

Das Update für den Garmin Forerunner 301 bekommen Sie unter http://www.garmin.com/support/collection.jsp?product=010-00375-00. Dort gibt es auch gleich ein Firmware-Update für den Forerunner 301, der einige kleinere Fehler beseitigt.

Dateien
foreconv14.zip


Kommentare 0 bis 5 von 113 Kommentaren   >>

Hallo Martin,
für alle die ohne Herzfrequenzmessung auskommen wollen, oder diese mit einem seperaten Gerät messen, also "nur" mit dem Forerunner 201 auskommen. Natürlich funktioniert Dein geniales Programm auch mit den Daten des Garmin Forerunner 201. Gruß Manfred
[Manfred Schmidt | 21.09.2007] Antworten

Hallo, nochmal ich.
Habe auf Ihrer Webpage gefunden wonach ich gesucht habe: txc->kml! Super!
Möchte gerne spenden, lehne aber Paypal ab. Geben Sie Ihre Bankverbindung bekannt?
Grüße
Franz

[franz | 12.08.2007] Antworten

Hallo,
ich habe Ihr foreconv Programm mit dem Forerunner 301 genutzt. Jetzt habe ich einen FR305 und musste leider feststellen, dass es hier kein hst-file mehr gibt, sondern das Format "tcx" heisst. Allerdings lässt sich auch xml exportieren. Gibt es da eine Möglichkeit das in Earth zu importieren?
Vielen Dank schon mal im voraus für eine Antwort und vielen Dank auch für foreconv!
Grüße
Franz
[franz | 12.08.2007] Antworten

Hallo
auch ich habe neu einen 305 und finde ihn toll (und die Spielerei damit!). Deshalb macht mir Ihr Programm umsomehr Spass! Genre hätte ich noch was gespendet, aber PayPal meint:
We were unable to decrypt the certificate id.
Gibt eine andere Möglichkeit? Danke nochmals.
Marc Hell
[Marc Hell | 28.07.2007] Antworten

The newest version of Google Earth needs some formats which may be only optional in former versions. I manually changed the KML-format of foreconv and was able to show the path in Google Earth then. I sent these information to Martin yesterday and he should be able to change foreconv to produce a compatible KML-format.
[Stefan | 21.06.2007] Antworten

Kommentare 0 bis 5 von 113 Kommentaren   >>

Ihr Kommentar:


Name:



Aktualisiert am: 14.05.2015

 

Mehr dazu:

Linien mit HTML

Weiterlesen...

Nicht das passende gefunden?

Vielleicht helfen Ihnen dann diese Tipps weiter:

Google Earth: KML-Dateien platzsparend speichern

Wer eigene KML-Dateien erzeugt, beispielsweise mit foreconv, erhält als Resultat schnell riesige Files, die ordentlich Platz auf der Platte beanspruchen. Dieses Problem lässt sich so angehen:Komprimieren Sie die KML-Datei einfach mit einem Z [...]

Google Earth: Ortsnamen Deutschland Österreich und Schweiz

Zwar zeigt Google Earth die Namen der großen Orte in Deutschland. Doch das sind längst nicht alle. ACHTUNG: Dieser Text bezieht sich auf eine alte Version von Google Earth und ist nicht mehr aktuell Wer mehr Ortsnamen sehen will, [...]

Mit einem simplen Trick geht die Routensuche auf Google Earth ganz einfach
google earth route schnell

Bis man die Routenplanung in Google Earth am Start hat, dauert es ein wenig. Doch es geht auch schneller. Mit diesem Trick.