Google: Update Allegra lässt Seiten verschwinden

Seit dem 2. Februar 2005 ist die Webmaster-Gemeinde in Aufruhr. Ein Update bei der Suchmaschine Google hat zahlose Seiten in den Tiefen des Suchindex verschwinden lassen. Der Name des Updates: Allegra.

Webmaster berichten auf Webmasterworld, dass ihre Homepages nicht einmal mehr bei der Eingabe der Firmennamen auftauchen.

Selbst Sites, die seit fünf oder mehr Jahren immer ein gutes Ranking in den Suchergebnissen hatten, seien demnach verschwunden. Viele Webmaster beklagen sich um Einbrüche der Seitenabrufe um 80 Prozent.

Das Update ist am 8. Februar noch immer am laufen. Es mehren sich die Berichte, dass einzelne Sites ihre ursprünglichen Rankings wieder erreichen – zehn Minuten später aber wieder verschwunden sind.

Offenbar ist das Update also noch in Arbeit – und es verunsichert Webmaster. War alle Optimierungsarbeit der letzten Jahre dahin?

Google-Update: Ist Allegra schon fertig?

Da scheiden sich die Geister. Während die einen schon die Folgen des Google-Updates Allegra diskutieren, sehen andere nicht ein, dass das Update schon am Ende sein soll.

Aktuell scheinen sich die Ergebnisse noch nicht gefestigt zu haben. Wer mehrere Google-Datacenter vergleicht, sieht bei vielen Stichwörtern und Suchanfragen noch sehr unterschiedliche Ergebnisse.

Die These, das Update sei zu Ende stützt sich auf eine Äußerung des “GoogleGuy”, einem Forumsmitglied auf Webmasterworld.

GoogleGuy hat eine eigene Mail-Adresse für Betroffene des Google-Update eingerichtet und um Feedback gebeten. Viele sehen darin das Zeichen, dass das Update beendet ist. Für viele Webmaster würde das bedeuten, dass sich die dramatischen Einbrüche zementieren — ein Neuanfang wäre notwendig.

Allegra, die Dritte: Wird es ein ewiges Update?

Langsam kommt die Resignation. Sollte Allegra ein Dauerzustand bleiben? Das würde für viele Seiten das vorläufige Aus bedeuten. In den Foren bei Webmasterworld haben sich viele anscheinend schon damit abgefunden, dass Allegra ihnen nichts Gutes gebracht hat.

Einige Nutzer mutmaßen, dass es bei Google zu Problemen gekommen ist, dass ihnen das Update gleichsam entglitten ist. Denn das Update dauert ungewöhnlich lange — mittlerweile 10 Tage. Viele Nutzer zeigen schon Zeichen der Resignation.

Allerdings sind auf unterschiedlichen Datacentern noch immer stark unterschiedliche Resultat zu finden. Hoffnung bleibt also, dass das Update noch nicht vorbei ist.

Meiner Ansicht nach hat sich Google speziell ältere Sites besonders gründlich vorgenommen. Vielleicht haben sie die Seiten komplett heraus genommen und sortieren sie neu ein.

Es bleibt aber bei der Spekulation und bei der Beobachtung der Datacenter und Suchergebnisse. Denn von Google war seit der Äußerung von Googleguy nichts mehr in Webmasterworld zu hören.

[Update 14. Februar]

Inzwischen gibt es zwei oder drei Zustände, zwischen denen die Google-Datacenter hin und her schalten.

Lesen Sie hier weiter: Google offline