Mehr PI pro Visit: Die Site neu verschlagworten

Ok, das mit dem Layout hat nicht funktioniert. Die PI pro Visit sind die gleichen wie zuvor und ich bin ein wenig ratlos. Das heißt, ein paar Ideen habe ich schon, woran es liegen könnte. Aber die hebe ich mir für einen späteren Beitrag auf.

Denn jetzt ist es Zeit, den Einsatz zu erhöhen und ans Eingemachte zu gehen. Dazu muss ich ein klein wenig ausholen.

Neue Schlagwörter – neue Struktur

Das von uns selbst geschriebene CMS “Tippscout” basiert auf Schlagwörtern. Aus denen bildet sich die Struktur der Seite. Mit den von uns “Top Level Keywords” getauften Hauptschlagwörtern bilden wir die oberste Ebene der Menüstruktur.

Aus den Schlagwörtern ermitteln wir die Ähnlichkeit zwischen Texten und Themen. So kam und kommt auch heute noch zum Teil die Liste der ähnlichen Artikel unter jedem Beitrag heraus (inzwischen haben wir den Algorithmus verfeinert).

Das mit den Schlagwörtern funktioniert ziemlich gut, birgt aber auch eine Gefahr. Die des unkontrollierten Keyword-Wildwuchses.

Wildwuchs

Der Wildwuchs entspringt einem Ansatz, den wir in den Anfangszeiten dieses CMS pflegten: Dort haben wir zu jedem Beitrag so viele Schlagwörter wie möglich vergeben. Die Keywords wurden aus dem Text abgeleitet mit der Annahme: “Welche Begriffe passen zu dem Thema?”

Einige Schlagwörter auf Goldmann.de

Nur: Wenn ich bei jedem Artikel frei assoziiere, welche Tags dazu passen könnten, entstehen jede Menge Schlagwörter, die nur bei einem einzigen Beitrag vorkommen. So kann ich keine Ähnlichkeit ermitteln.

Also haben wir uns irgendwann beschränkt und anders herum gedacht. Nicht mehr: Welche Schlagwörter fallen uns zu einem Text ein, sondern zu welchen, bereits vorhandenen Schlagwörtern passt der Beitrag.

Überschneidungen

Übrig geblieben ist ein Haufen Arbeit. Ich habe zum Beispiel Schlagwörter wie “Schreiben” und “Journalismus”. Die überschneiden sich in so vielen Fällen, dass ich die Keywords jetzt einfach zusammenfasse.

Von diesen Überschneidungen gibt es auf Goldmann.de eine ganze Menge. Das liegt auch daran, dass die Seite ein Gemischtwarenladen an Themen ist. Programmieren, Schreiben, Suchmaschinen-Themen – was auch immer ich nirgendwo anders unterbringen konnte, ist hier gelandet. Und natürlich auch jede Menge alter Zeitschriftenartikel, die ich hier nochmals veröffentlicht habe.

Den Dschungel lichten

Nun bleiben mir zwei Möglichkeiten: Mein genialer Kompagnon Markus Schraudolph hat ein Tool geschrieben, mit dem wir Schlagwörter zusammenfassen können – also zum Beispiel das Keyword “Schreiben” nach “Journalismus” überführen. Dann wird “Schreiben” gelöscht und der Dschungel ist ein wenig gelichtet.

Keywords zusammenfassen

Auf dem Tippscout haben wir die Keywords und die Seitenstruktur damit ganz gut in den Griff bekommen.

Auf der Goldmann.de  habe ich das Problem, dass ich noch nicht so recht weiß, welche Schlagwörter ich zusammen fassen möchte. Denn im Gegensatz zum Tippscout habe ich hier nicht regelmäßig veröffentlicht und nicht sonderlich auf die Verschlagwortung geachtet.

Die Alternative: Gleich roden. Also alle Keywords löschen und dann jeden Beitrag einzeln neu verschlagworten. Das ist ein ziemlich umfangreiches Projekt. Aber dann könnte ich mir jeden Text einzeln vornehmen und ihn neu einsortieren. Übrig bliebe eine bessere Seitenstruktur mit besseren Verlinkungen innerhalb der Seite.

Vielleicht bringt das dann mehr PI/Visit?

Der Einsatz

Allerdings besteht eine Gefahr: Das Google Ranking könnte sich ändern, wenn die interne Verlinkung plötzlich auf dem Kopf steht. Deshalb würde ich so etwas auf dem Tippscout nicht wagen. Auf der Goldmann.de gehe ich das Risiko ein. Ich kann dabei nur lernen. Und vielleicht bringt es ja was.

Sobald ich bereit bin, werde ich die Schlagwörter also löschen – und dann wird ein paar Tage das Chaos auf Goldmann.de regieren. Denn dann gibt es keine Keywords, keine sinnvolle Struktur und sicher die eine oder andere ungewöhnliche Reaktion des Systems.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar