Pagerank verbessern: Natürliche Links zählen mehr

Noch immer glauben viele Site-Betreiber, Linktausch wäre der beste Weg zu prominenten Positionen bei Google. Da wird mit Pageranks geschachert, als wäre der kleine, grüne Balken die einzig geltende Währung im Internet. Es gibt Sitebetreiber, die wie verrückt Links auf ihre Site sammeln.

Links, die auf die eigene Seite zeigen, sind grundsätzlich gut. Falls die jedoch von einer Seite kommen, die massenhaft Links setzt, kann das zum Nachteil gereichen. Google unterscheidet nach Ansicht von Kennern zwischen den schnell zusammen getauschten, gegenseitigen Links und solchen, die über die Jahre hinweg entstanden sind.

Falls Sie also ein Angebot zum Linktausch bekommen, sehen Sie sich die Site gut an. Passt Sie zum Thema Ihres eigenen Angebotes? Falls ja, ist ein Link sicher interessant. Besteht aber schon die Eingangsseite aus zig Querverweisen, lassen Sie lieber die Finger davon. Bevor Sie auf einen Linktausch eingehen, sehen Sie auch gut nach, in welche Umgebung Sie sich begeben. Gehen vom möglichen Linkpartner viele Querverweise zu Spam-verdächtigen Seiten oder zu Porno-Sites, Dialern und anderen nicht gerade sittlichen Angeboten? Dann lassen Sie die Finger vom Link.

Ein Link, der von einer kompetenten Seite aus direkt auf einen Eintrag auf Ihrer Seite zeigt, ist wesentlich nützlicher als das Hin- und Hergelinke auf der Startseite. Denn: Direkte Links von Content zu Content sind für Leser nützlich. Und was für Leser nützlich ist, freut auch Google.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar