Police Quest II: The Venegance

Sierras neues 3D-Adventure “Police Quest II” macht Sie zum coolen Cop auf Mörderjagd.

Der Mörder Jesse Bains ist ausgebrochen! Dem alten “Police-Quest”-Helden Sonny Bonds wird es etwas mulmig, denn Jesse hat ihm Rache geschworen. Und der Captain will auch noch, daß Sonny den Schurken Bains schnellstens wieder hinter Gitter bringt. Bei der Jagd auf den Gewaltverbrecher steht Ihnen Ihr Kollege Keith zur Seite, der sich mit Vorliebe die Gegend ansieht oder auf dem Schreibtisch rumlümmelt. Ab und zu liefert er sogar einen wertvollen Hinweis.

(aus Powerplay 4/1989)

Typisch für Sierra-Adventures sind die vielen logischen Puzzles, die auch von Einsteigern zu lösen sind. Für die Texteingaben steht eine Editorzeile zur Verfügung. Der Parser erreicht nicht gerade Infocom-Qualität, ist aber ausreichend.

Die Suche nach Jesse Bains führt Sie an alle Ecken der amerikanischen Kleinstadt Lytton. Feucht wird es, wenn Sie in einem Fluß nach Indizien suchen müssen. Doch bevor es richtig losgeht, muß sich Sonny erst einmal in der Polizeistation umsehen, in alten Akten kramen und Schießübungen absolvieren. Im Gefängnis erfährt er dann Näheres über den Ausbruch seines Widersachers.

Alle Szenen sind in farbenfroher Grafik gezeichnet, die am besten mit einer EGA-Grafikkarte zur Geltung kommt. Gegenüber seinem Vorgänger besitzt Police Quest II wesentlich feiner gestaltete Sprites und Hintergrundgrafiken. Das geht natürlich auf Kosten der Rechengeschwindigkeit — schwere Zeiten für XTs. Aufatmen können die Besitzer von Hercules-Grafikkarten: Im Gegensatz zu “Leisure Suit Larry II” läuft Police Quest II auch unter der monochromen Auflösung. Allerdings ist es dann sehr schwierig, alle Details zu erkennen.

go

Meinung:

Fortsetzungen sind in. Was Hollywood mit “Rambo IV”, “Der Weiße Hai XII” und der zigsten Folge von “Police Academy” in der Filmindustrie ist, das ist Sierra bei den 3D-Adventures. “King’s Quest IV” und “Space Quest II” sind die besten Beispiele. Nur wird im Gegensatz zu den Filmserien bei den Sierra-Abenteuern immer wieder hervorragender Stoff geliefert. Mir ist noch kein Spiel aus der “Quest”-Reihe langweilig geworden. Das gilt auch für Police Quest II: Die Story ist packend und logisch aufgebaut.

Um das Spiel auf einem PC vernünftig flott zu spielen, ist eine Festplatte nötig. Mit den sechs Spieldisketten zu jonglieren, kann auf die Dauer nerven. Ich habe Police Quest II auf einem 8-MHz-XT mit Hercules und einem 12-MHz-AT mit EGA gespielt. Die Bewegungen auf dem XT sind sehr langsam, vor allem, wenn sich mehrere Figuren gleichzeitig auf dem Monitor tummeln. Doch auch auf einem langsamen PC geht nichts von der Spannung dieses hervorragenden Adventures verloren.

Lesen Sie hier weiter: Gold Rush