Doors, der Windows-Nachfolger (WIN 11/96)

Wir schreiben das Jahr 2002. Gespannt wartet die Computer-Welt auf die Keyspeech von Bill Gates zur Comdex Fall.

Windows 00, erschienen im Jahre 2000, war die bislang letzte Fassung des Microsoft-Betriebssystems. Ausgestattet mit neuester Intra-Intranet-Technologie — jeder PC war in sich ein Netzwerk — konnte Windows 00 in Sachen grafischer Benutzeroberfläche nicht mehr überzeugen. Vielen Usern war es schlicht zu kompliziert, für einfache Dateioperationen zahllose Fenster zu öffnen, sich durch Verzeichnisse zu klicken, Files zu markieren und sie mit dem komplizierten Drag&Drop-Verfahren in ein anderes Fenster zu bringen. Zahlreiche Utility-Hersteller, allen voran Symantec und Quarterdeck brachten Werkzeuge auf den Markt, um File-Operationen zu vereinfachen.

Das Prinzip dieser Programme: Einfache Schlüsselworter faßten komplexe Mausoperationen zusammen. Die Kommandos wurden über ein textorientiertes Interface eingegeben. Mittels einfacher Makroprogramme ließen sich sogar mehrere Anweisungen zusammenfassen und immer wieder ausführen. Darauf mußte Microsoft reagieren.

Bill Gates verkündet daher am 11. November 2002 auf einer weltweit übertragenen Rede seine neue Vision für den Rest des dritten Jahrtausends. Der Schlüsselpunkt seiner Rede: “Information at your fingertips” ist auch weiterhin die Kernvision der Gates-Company “Information at your fingertips” bedeutet diesmal: Komplexe Operationen, für die sonst viele Mausklicks notwendig wären, werden über einfache mnemonische Kommandos eingegeben. “Das ist Information at your fingertips,” so Gates, “Der Anwender tippt mit seinen Fingern Befehle ein und erhält sofort Informationen.”

Begeistert fügt er hinzu: “Der lästige Wechsel zwischen Maus und Tastatur entfällt, wenn alle Eingaben über das Keyboard erfolgen — Ergonomie pur!” In der ersten Beta-Version von Windows 02, Codename DOorS, sind bereits erste Ansätze der neuen Interface-Philosopie zu sehen.

Die Benutzeroberfläche ist kontrastreich und ergonomisch in Schwarzweiß gehalten. Das Start-Menü wurde in eine Eingabezeile umgewandelt. Einfache Anweisungen informieren über den Inhalt der Order. Mit dem Schlüsselwort DIR listet DOorS beispielsweise alle Dokumente auf. Dem Vernehmen nach sollen Anweisungen zum Kopieren von Dateien ebenfalls bereits in Windows 02 enthalten sein. Über die Namen der Kommandos besteht noch Uneinigkeit. In einer frühen Beta-Fassung gab es das undokumentierte Mnemonic “Draganddropafilefromwindowtowindow”. Es ist allerdings zu erwarten, daß diese Anweisung noch vereinfacht wird.

“Doors ist das Betriebssystem für das dritte Jahrtausend,” so Bill Gates. “In den nächsten Versionen werden wir nach und nach Windows in DOorS integrieren. Windows-Befehle werden dann in einer eigenen Emulation ausgeführt.”

Lesen Sie hier weiter: Glosse: Umweltministerium will Datenmüll begrenzen