Warum Sie gleich zur Sache kommen sollten

Warum soll man kurze, leicht verständliche Texte schreiben? Die Antwort: Niemand hat Zeit, lange Texte zu entziffern, um an ein paar Informationshappen zu kommen. Ihr Service an den Leserinnen und Lesern ist: Sparen Sie deren Zeit.

Das Wichtigste zuerst

Nennen Sie gleich im ersten Satz die wichtigsten Fakten. So kann der Leser schnell entscheiden, ob ein Beitrag für ihn interessant ist.

Diese Punkte sollten Sie gleich am Start klären:

  • Worum geht es?
  • Welchen Nutzen ziehen Leserinnen und Leser aus dem Beitrag?

(Bei News ist der zweite Punkt zu vernachlässigen. Denn in dem Fall ist der Nutzwert klar: Information über Neuigkeiten).

Vergessen Sie Einleitung, Hauptteil, Schluss

In der Schule haben wir gelernt, uns mit der Struktur “Einleitung – Hauptteil – Schluss” zu behelfen. Das mag für einen Aufsatz – speziell eine Erörterung – in Ordnung sein. Doch beim Schreiben von Artikeln verschwenden Sie damit Zeit des Lesers.

Keine Erörterung schreiben

Speziell Ratgeber-Texte kranken an langen Einleitungen. Da wird erst erklärt, was das Problem ist, dann wie man versucht hat, es zu lösen, wie es nicht funktioniert und nach langen Zeilen endlich, wie die Lösung ist.

Besonders bei Online-Ratgebern gilt das Zeitspar-Gebot. Sie brauchen ein Problem nicht lange zu erklären, wenn die Nutzer über Suchmaschinen zu Ihnen kommen. Denn die Suchenden wissen schon, welches Problem sie haben.

Beschränken Sie sich auf ein, zwei Sätze, die das Problem oder Thema beschreiben. Dann wissen alle, dass sie richtig sind. Und dann geht es gleich zur Lösung.

Lesen Sie hier weiter: Informative Texte schreiben – Regeln, die helfen

Informativ und journalistisch Schreiben lernen Sie in meinen Schulungen.

Mehr Information: